1 In Hochzeitsreportagen

Romantische Vintage Hochzeit im Herbst

[Beitrag enthält Werbung für großartige Dienstleister – Links unten]

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine ganz besondere Hochzeit für euch – inklusive einer Homestory. Ich schlage euch vor, hört euch das Klavierspiel an und lasst euch von der folgenden Bildergeschichte verzaubern. Taucht ein mit mir in die romantische Atmosphäre, die Kristin Lehmann fotografisch geschaffen hat. 

„Sie hat uns vom Getting Ready bis zum Ende der Feier begleitet. Wir lieben ihre poetische Sichtweise und ihre Liebe zum Detail.“

Lovestory

Katrin und Sebastian trafen sich vor zwei Jahren auf einer Party. Sie verliebten sich direkt ineinander und sind seit dem Tag ein Paar.

„Nach zwei Monaten unseres Zusammenseins entschieden wir ein Kind zu bekommen und den Entschluss zu heiraten trafen wir nur wenige Wochen vor dem Termin. Wir wollten einfach so schnell wie möglich heiraten.“ erzählt mir Katrin.

Daraufhin begannen die Vorbereitungen für die Hochzeit, wobei Vieles selbst gemacht wurde. DIY at its best! Die Hochzeit folgte einem Konzept: vintage und natürlich.

Schaut euch diese wunderschönen Einladungen an! 

„Die Hochzeitseinladungen habe ich selbst mit dem Siebdruckverfahren hergestellt und mit Handzeichnungen vollendet. Jede Einladung war ein Unikat…  die Stoffhülle war genäht und bedruckt.“

Auch ihr Kleid nähte Katrin selbst ♥.

Getting Ready

Am 4. November 2017 war es dann soweit. Nach wenigen Wochen Planung war der Hochzeitstag gekommen.

Zuhause stimmte sich Katrin auf den Tag ein. Sie schminkte sich selbst.

„Ich wollte mich nicht verkleiden und einfach aussehen wie ich immer bin.“

Was für ein schönes Gefühl muss es sein, dass selbst genähte Kleid anzuziehen. Dazu noch die von eigener Hand gestrickten Accessoires: den Schal, die Strümpfe, die Handstulpen und den Bolero. Schaut mal, wie süß die Socken zu den Schuhen aussehen! Alles passt so wunderbar einzigartig zusammen und vor allem zur Braut! 

„Die Schuhe sind vintage und ich habe sie bei KleiderKreisel gefunden.“ 

Katrin: „Ich habe einfach eine Schwäche für selbstgemachtes und Altes.“

Und auf jeden Fall einen Blick für das Schöne! Die Knöpfe sind zauberhaft und der Schnitt des Kleides passt so gut zu dir!

Auch Sebastian machte sich im gemeinsamen Zuhause zurecht. Oberste Prämisse der beiden bei der Auswahl ihrer Hochzeitsoutfits war es, sich darin wohl zu fühlen.

Er trug ein Sakko und eine Weste von Dobell. Die schwarze Jeans ist aus seinem Schrank. Der Tweed-Look gefällt nicht nur dem Bräutigam gut. Das passt super zu ihm und zum Stil der Hochzeit.

Als Accessoire trug Sebastian ein selbstgemachtes Einstecktuch von der Braut. 

Die Ringe sind die Eheringe ihrer verstorbenen Großeltern. (♥!) Die Schatulle fanden die beiden auf dem Flohmarkt.

„Die Gravur ist schon sehr verblasst, nun sind unsere Namen dazugekommen. Sie sind schlicht und golden.“

Ihren Brautstrauß band Katrin selbst. Die Hortensien aus dem Garten ergänzte sie mit passenden Blumen aus dem lokalen Blumenladen.

Trauung

Zusammen mit ihrem kleinen Sohn fuhren Katrin und Sebastian zur Kapelle Neuensalz, wo die standesamtliche Trauung stattfinden sollte.

„Unsere Standesbeamtin hat nur den offiziellen Teil der Trauung übernommen. Die Traurede hat Sebastian selbst geschrieben und gehalten, es war eine wundervolle Hommage an die Liebe, das Leben und alle die wertvollen Dinge wie Gesundheit, Freundschaft, Natur, Familie und Frieden.“ erzählt Katrin.

Die Traurede ist auch eine wunderschöne Liebeserklärung an Katrin, die Anwesenden (ihre Lieben) und ihr gemeinsames Leben.

In der Kapelle spielte der Pianist Marius Leicht eigene Stücke. Das Klavierstück „Die Reise der Örmimi“ verbindet die beiden. (Ihr könnt das Stück gerade hören, wenn ihr den YouTube-Clip oben angeklickt habt.)

„Es beschreibt ihren Weg durch Höhen und Tiefen, dass man alles erreichen kann, wenn man die Liebe hat. Dass Unmögliches möglich werden kann, wenn man Glauben besitzt und das es keine Grenzen gibt. Sondern nur Uns und Alles.“

„Was ist nun also die Ehe für uns? Nun in erster Linie eine sehr romantische Vorstellung. Wir möchten gerne sichtbar einen Namen tragen und uns Mann und Frau nennen und uns behalten, nicht mehr und nicht weniger.“  (Sebastian, Traurede)

„Mit dir werden viele Dinge leichter und wunderschön.“ (Sebastian, Traurede)

Feier

„Die Feier fand in unserer Wohnung statt, es ist für mich einfach der schönste Ort.“

„Wir hatten kein Unterhaltungsprogramm. Gute Gespräche, liebe Menschen, das war genug.“

An diesem Tag wurde Soul gespielt. Später legte einfach jeder auf, was die Plattensammlung hergab. Übrigens sind die Jungs von The Black Keys sehr zu empfehlen. Besonders die älteren Alben liebe ich!

Als Caterer hatten die beiden das S-Lädchen in Plauen engagiert.

„Es war ein überwiegend vegetarisches Buffet und ausgesprochen köstlich.“

Die Torte hat eine Freundin gebacken. Katrin ergänzte sie noch mit einer Dekoration aus vielen Früchten und Lavendel.

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die Blumen waren aus dem Garten, die Vasen aus dem Trödel.“

Homestory

Da sprechen die Bilder für sich…♥

Paarshooting

Zum Abschluss noch ein Meisterwerk:

Danke für die wundervollen Fotos, liebe Kristin!

Worte der Braut zur Hochzeitsplanung:

„Feiert euer Fest so wie ihr es möchtet und lasst euch nicht reinreden.  Tut das was euch glücklich macht und geht achtsam durchs Leben…“

Interessiert an noch mehr Ideen für`s Heiraten im Vintage-Stil? Dann schau mal auf Traumfängerins Pinterest-Wand.

Dienstleister

Fotograf: Lichtbildnerei Kristin Lehmann / Trauort: Kapelle Neuensalz / Pianist: Marius Leicht / Bräutigamoutfit: Dobell / Caterer: S-Lädchen in Plauen

 

Musik

Trauung: Klavierstücke von Marius Leicht

 

Liebe Katrin, lieber Sebastian, ich freue mich sehr, eure wunderschöne romantische Hochzeit im authentischen Vintage-Look zeigen zu dürfen. Ich  wünsche euch und eurem Sohn alles Liebe! Tausend Dank für die intimen Einblicke!

 

weitere Inspirationen für eine Vintage-Hochzeit

findet ihr hier

 

Liebste Grüße

Eure

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworte
    Sebastian
    10. Oktober 2018 at 11:39

    Ich liebe Vintage-Hochzeiten! Besonders, wenn sie so detailverliebt sind, wie diese hier. Sehr schöne Fotos!!
    LG Sebastian

  • Hinterlasse eine Antwort